Moderne Textilien

Das umfassende Portfolio der TER Chemicals enthält eine Vielzahl an Produkten für die Textilindustrie, um Textilien in jeglicher Aufmachungsform zu bearbeiten und dabei auch Kriterien der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Von Farb- und Hilfsmitteln für das Spinnen der Fasern, das Schlichten der Fäden vor der Flächenbildung, der Vorbehandlung und dem optischen Aufhellen bis zum Färben und Drucken sowie der Endausrüstung inkl. Flammschutz stehen Ihnen Produkte und Rezepturen zur Verfügung. Lesen Sie weiter und profitieren Sie von unserer Erfahrung in der Textilindustrie!

Unser umfangreiches Portfolio für moderne Textilien

Viscofil® für Viskosespinnmassen

Der Bedarf an Cellulosefasern in der Textilindustrie ist hoch und kann nicht allein durch den Einsatz von Baumwolle abgedeckt werden. Einen sehr großen Anteil nimmt inzwischen die Viskose ein, deren Spinnmasse aus chemisch behandeltem Holzzellstoff gewonnen wird. Die Spinnmasse wird durch Spinndüsen gepresst und in einem Schwefelsäurebad koaguliert. Eine gute Möglichkeit für das Einfärben der Viskose bietet das Spinnfärben. Hierbei wird das Farbmittel der Viskosemasse vor dem Spinnprozess zugesetzt.

Clariant bietet mit den Viscofil® Produkten eine große Auswahl an wässrigen Pigmentpräparationen für die Einfärbung der Viskosespinnmassen an. Mit diesen kann durch wirtschaftliche Verarbeitung eine hervorragende Produktqualität mit verbesserter Farbausbeute erzielt werden.

Die zur Verfügung stehenden Präparationen lassen keine Wünsche an die Brillanz und die Farbtöne offen. Die enthaltenen Pigmente sind gegen die während des Spinnprozesses auftretenden Belastungen resistent und zeichnen sich durch ihre hohe Dispersionsstabilität in der Viskose aus.

Entdecken Sie die gesamte Viscofil® Range:  Viscofil products (clariant.com)


KURARAY POVAL für Textil-Schlichten

Ein alter Weberspruch lautet: „Gut geschlichtet ist halb gewebt.“

In der Weberei durchlaufen die textilen Garne unter Spannung und bei hohen Geschwindigkeiten die Webmaschinen. Es kommt dabei zu Reibung und Scheuern mit Metallteilen wie den Litzen, dem Webblatt und den Fadenwächtern sowie der Fäden miteinander. Um das Risiko des Aufscheuerns und Reißens der Fäden und damit das Eintreten von unerwünschten Stillstandszeiten zu verhindern, werden die Garnoberflächen mit Schlichten beschichtet.

Beim Schlichten ist es wichtig, dass die Rezeptur der Schlichte auf die Faserzusammensetzung des Garns abgestimmt ist. Nur so können eine gute Haftung auf dem Garn und eine gleichmäßige Oberfläche ohne Verlust der Elastizität erreicht werden.

Eine lange Geschichte hat das Schlichten von Baumwolle mit Stärke. Da der Polyesteranteil an den eingesetzten Fasern und Fasermischungen zugenommen hat, haben viele Weber die Vorteile des Einsatzes von Polyvinylalkohol (PVOH) in den Schlichten schätzen gelernt. Immer öfter wird PVOH auch auf Baumwollgarnen mit oder ohne Stärke in der Schlichte verwendet. Die dadurch erreichte höhere Produktivität und Qualität rechtfertigt die höheren Kosten des PVOH.

Finden Sie mehr Informationen zu KURARAY POVAL™.


FT Wachse für die Textilindustrie -Terwax C20 und Terwax C60

Auch in der Strickerei sind die mechanischen Beanspruchungen der Fäden während der Verarbeitung enorm, weswegen eine Modifizierung der Reibungseigenschaften notwendig ist.

Um die Verarbeitbarkeit der Garne zu verbessern, wurden spezielle Fischer-Tropsch-Wachs Typen entwickelt, das Terwax C20 und Terwax C60. Diese sind leicht emulgierbar und ermöglichen eine niedrigere Auftragsmenge als bei Poyethylen-Wachsen, wodurch der Rohstoffverbrauch gesenkt werden kann. Das einfache Applizieren erfolgt durch das Aufziehverfahren.

Durch den Einsatz von Terwax C20 und Terwax C60 kann eine verbesserte Strickbarkeit bei höherer Abrieb- und Reißfestigkeit und dadurch reduzierter Stillstandszeiten erreicht werden.

In Bereichen, in denen der Griff des fertigen Gestrickes sowie die Drapierung eine Rolle spielen, kann ein Auftrag von Terwax C20 und Terwax C60 von Vorteil sein.


Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne!

Jens Vinke
Head of BU CASE
Telefon: +49 40 300 501 8013
E-Mail:  j.vinke[at]tergroup.com